Fuerteventura

Allgemeine Infos zu
Fuerteventura (Spanien)

Traumhafte Strände und geheimnisvoll schillernde Lavalandschaften, kristallklares Wasser und meterhohe Wellen - auf der zweitgrößten Kanareninsel schuf die Natur
eine einzigartige Symbiose aus Meer, Land und Luft. 

Kilometerlange phantastische Sandstrände säumen die Küste und schimmern in
allen Farbtönen von strahlend weiß über zartgelb bis gold: In den meterhohen,
feinsandigen Dünen von Corralejo im Norden und an den kilometerlangen
Samtstränden auf der Halbinsel Jandía im Süden finden Sonnensuchende ihr Urlaubsparadies; die konstanten Winde der Westküste lassen Surferherzen höher schlagen.

Von Nord nach Süd zieht sich durch das rund 120 Kilometer lange und maximal
30 Kilometer breite Eiland eine dunkle Gebirgskette, faszinierender und zugleich Respekt einflößender Zeuge des Vulkanismus, dem auch Fuerteventura seine
Entstehung verdankt. An den Hängen dieser Berge bieten sich malerische Dörfer
wie Vega de Río Palmas mit hunderten Dattelpalmen, Valle de Santa Inés mit beeindruckenden Terrassenfeldern oder die alte Hauptstadt Betancuria mit ihrem denkmalgeschützten Ortskern als lohnende Ziele für Tagesausflüge an.

Die tiefen Schluchten der alten Vulkankegel hingegen sind zu grünen Tälern
geworden, in denen Wander- und Naturfreunde auf ihre Kosten kommen. Die zweitgrößte kanarische Insel ist zugleich die am dünnsten besiedelte - viel Platz
für Natur also, die es in allen ihren Spielarten zu entdecken gilt.

Land & Leute
Fuerteventura (Spanien)

La forte Ventura, "starkes Abenteuer", steht auf der Landkarte von 1339, auf der Fuerteventura erstmals verzeichnet ist. Den Namen hat die Insel behalten, und noch heute kann jeder Besucher sein eigenes kleines Urlaubsabenteuer hier erleben.

Ein Ausflug zu den einsamen Traumstränden und ursprünglichen Orten im Südwesten der Insel führt durch eine wunderbare Sand- und Dünenlandschaft, in der man völlig allein ist mit sich und der Natur. Die Fahrt sollte nur mit dem Geländewagen unternommen werden, da etliche Wege nicht asphaltiert sind. Bei einer Wanderung durch die Lavaberge im Inselinnern hingegen fühlt man sich in eine geisterhafte Mondlandschaft versetzt. Die archaische Kraft der Gesteinsformationen nimmt jeden Betrachter gefangen. Inmitten der dunklen Berge heben sich die weißen Häuser der
Orte leuchtend hervor. Hier findet der Besucher typisch kanarische Architektur,
liebevoll hergerichtete Museen und sehenswerte Kirchen.

Letztere bilden meist das Zentrum der zahlreichen Feste, die während des Sommers gefeiert werden. Denn zu den schönsten und lebendigsten Kulturgütern Fuerteventuras gehören die vielen religiösen und profanen Festlichkeiten: Jede Stadt und jedes Dorf begeht mit ausgiebigen Feiern, viel Musik und gutem Essen den Tag des
Schutzheiligen. Beinahe jede Woche findet in einem anderen Ort ein solches Patronatsfest statt, das in der Regel mit einem sehenswerten Feuerwerk beendet
wird.

Essen & Trinken
Fuerteventura (Spanien)

Die traditionelle kanarische Küche ist einfach und deftig. Satt werden steht an erster Stelle. Kraft spendende Zutaten wie Maismehl, Kichererbsen und Kartoffeln sind i
fast jedem Gericht zu finden.

Heute pflegt man die traditionellen Rezepte und verfeinert sie gekonnt mit
hispanischen oder mediterranen Einflüssen. In den Küstenregionen ist frischer Fisch selbstverständlicher Bestandteil, ob gebraten, gesotten oder im Eintopf. Weiter im Innern werden Fleischgerichte wie Kaninchen oder Zicklein serviert, kräftig gewürzt oder mariniert. Oder mehrere Fleischsorten werden in einem deftigen Eintopf, dem Puchero canario, mit Gemüse und Kichererbsen gekocht. Dazu wird überall Gofio serviert, gerösteter und fein gemahlener Weizen oder Mais. Dieses Pulver muss nur
noch mit Wasser, Milch oder Brühe vermischt werden, es wird gesalzen oder gesüßt gegessen und kleinen Kindern ebenso vorgesetzt wie als kleiner Snack zwischendurch genossen.

Eine besondere Spezialität sind Papas arrugadas, 'Schrumpelkartoffeln', die mit
Schale in extrem salzhaltigem Wasser gekocht werden, bis das Salz an der Kruste kristallisiert. Dazu isst man entweder die scharfe Mojo rojo, 'rote Soße', oder die mildere Mojo verde, 'grüne Soße'. Käsefreunden sei der Ziegenkäse empfohlen. Er erhielt als einziger Käse Spaniens ein staatliches Gütesiegel. Der frische, weiche
Käse heißt Queso fresco, je länger er reift, desto fester und ausgeprägter wird er.
Der Queso curado hat ein halbes Jahr geruht und ähnelt in der Konsistenz Parmesan.

Daten & Fakten
Fuerteventura (Spanien)

Beste Reisezeit: 
Da die Temperaturen selbst im Winter recht warm sind, sind Reisen nach
Fuerteventura das ganze Jahr über zu empfehlen.

Einreisebestimmungen:
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten. Außerdem ist die Einreise mit einem
Reisepass, der höchstens ein Jahr abgelaufen ist, oder mit einem für die Dauer des Aufenthalts gültigen vorläufigen deutschen Personalausweis möglich. Kinderausweise und der Eintrag in den Reisepass eines Erziehungsberechtigten werden anerkannt.
Seit dem 1. Januar 2006 wird der bisherige Kinderausweis nicht mehr ausgestellt und nicht mehr verlängert. Dann muss für die Einreise ein eigener Kinderreisepass oder Reisepass vorgelegt werden. Jugendlichen unter 18 Jahren, die ohne Erziehungsberechtigte reisen, wird empfohlen, eine von allen Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung, die amtlich beglaubigt ist, mitzunehmen.
Hunde, Katzen und Frettchen benötigen für die Einreise den für die gesamte Europäische Union gültigen EU-Pass für Haustiere mit einer gültigen Tollwutimpfung. Weitere Untersuchungen sind nicht vorgeschrieben. Außerdem müssen die Tiere entweder durch Tätowierung oder Microchip gekennzeichnet sein. Nähere Informationen auch zu anderen Tieren erhalten Sie bei der zuständigen Vertretung in Deutschland. 

Geographische Lage:
Länge: 13,7-14,5° westl. Länge Breite: 28-28,7° nördl. Breite

Amtssprache: 
Spanisch 

Provinzhauptstadt: 
Puerto del Rosario 

Währung: 
Euro 

Landesvorwahl: 
0034 

Zeitverschiebung: 
MEZ und MESZ -1h Stromversorgung/-spannung: 220 Volt, 50 Hertz (in älteren Gebäuden sind noch Anschlüsse mit 125 Volt vorhanden) 

Mobilfunk: 
Netztechnik: GSM 900/1800. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in 
Spanien von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone. 

Internet: Länderkürzel: 
.es 

Feiertage:
Nationale Feiertage: 1. Januar (Neujahr) und 6. Januar (Dreikönigstag), 19. März
(St. Joseph), Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai (Tag der Arbeit), Fronleichnam, 15. August (Maria Himmelfahrt), 12. Oktober (Nationalfeiertag), 1. November (Allerheiligen), 6. Dezember (Verfassungstag), 8. Dezember (Maria Empfängnis) und 25. Dezember (Weihnachten). Regionale Feiertage: 28. Februar (Andalusien), 19.
März (Castilla-La Mancha; Castilla y León; Valencia; Extremadura; Galicien;
Madrid; Murcia; Navarra; Baskenland; Melilla), 9. April (bzw. Karsamstag - alle Provinzen außer Katalonien), 2. Mai (Region Madrid) 15. Mai (Region Madrid), 30. Mai (Kanarische Inseln); 9. Juni (La Rioja; Murcia), 24. Juni (Katalonien), 25. Juli (Balearen; Kanarische Inseln; Galicien; Navarra; Baskenland; La Rioja), 28. Juli (Kantabrien), 2. September (Ceuta), 8. September (Extremadura; Asturien), 11. September (Katalonien), 15. September (Kantabrien), 9. Oktober (Valencia), 2 November (Andalusien; Aragon; Asturias; Castilla-La Mancha; Ceuta; Melilla), 9. November (Madrid Hauptstadt), 7. Dezember (Andalusien; Aragon; Asturien; Balearen; Kanarische Inseln; Kantabrien; Castilla-La Mancha; Castilla y León; Extremadura; Galicien; Murcia; Ceuta; Melilla), 26. Dezember (Katalonien).

 Klimaübersicht

Höchsttemperatur 19 19 20 21 23 24 27 27 26 24 21 19
Tiefsttemperatur 12 12 13 13 15 16 19 19 18 17 15 13
Wassertemperatur 18 18 17 17 18 20 21 22 22 22 20 19
Sonnenstunden 6 7 7 8 9 10 11 11 8 7 6 5
Regentage 7 5 4 2 1 0 0 0 0 4 5 7
Relative Luftfeuchte 68 67 64 61 63 63 59 62 66 67 68 66

Aktuelles Wetter: